Friedrich-Ebert-Stiftung
Büro Tirana

Rr. Abdi Toptani
Torre Drin, Kati i 3-të
Kutia Postare 1418
Tiranë, ALBANIA

Tel.: +355(0)4 22 50 986
       +355(0)4 22 62 067

E-Mail: info@fes-tirana.org
www.fes-tirana.org

 FES Weltweit

FES weltweit

FES in Deutschland

FES Bonn 
Bonner Haus 
Godesberger Allee 149 
D-53175 Bonn 
Tel. +49 (0)228/ 883- 0

FES Berlin
Berliner Haus 
Hiroshimastraße 17 & 28
D-10785 Berlin 
Tel. +49 (0)30/ 26935- 6

www.fes.de

 Veranstaltungen 2014

Wir stehen alle vor den gleichen Problemen und Herausforderungen

 

Vom 19. Bis 22. September veranstaltete die Friedrich-Ebert Stiftung Tirana das zweite albanische Internationale Youth Camp in Voskopoja/Albanien zu dem Theme: „Eine sozialdemokratische Perspektive: Junge Menschen in Südosteuropa“.  Es nahmen mehr als 60 junge Menschen aus der Türkei, Montenegro, Mazedonien, Kosovo, Serbien und Albanien teil. Das Ziel des Campes war es, jungen Menschen aus den verschiedenen Balkanländern einen Raum zu geben, um interaktiv die Hauptprinzipien von Sozialdemokratie zu lernen, sowie zwischen den jungen Menschen einen interkulturellen Austausch zu den Themen soziale Probleme, Jugendarbeitslosigkeit, Bildung, EU geförderte Jugendprojekte, Bildung neuer Netzwerke anzuregen. Natürlich sollte auch das gegenseitige Verstehen verbessert werden und die kulturelle Diversität unterstrichen werden.

Angesehen Redner waren eingeladen, um Vorträge zu halten und um mit den Teilnehmern über verschiedene Themen im Bereich Sozialdemokratie zu diskutieren. Genci Kojdheli, Leiter des albanisch  Nationalen Arbeitsvermittlungservices (NES) hat über die Vision Sozialdemokratie und über verschiedene bekannte Sozialdemokraten, wie Willy Brandt oder Olof Palme, referiert. Ardian Haçkaj, Direktor von „Cooperation and Development“ sprach über Neoliberalismus und seine Herausforderungen in einer einer sozialdemokratischen Gesellschaft.

Die Teilnehmer hörten nicht nur bei Vorträgen zu, sondern wurden selber aktiv in Aktivitäten involviert. Es gab Gruppenarbeiten, politische Spiele und brainstorming über Entwicklungen in der Zukunft in ihren Ländern und der gesamten Balkanregion.

Insgesamt ist es wichtig zu unterstreichen, dass das Camp von allen Teilnehmern als wichtig und erkenntnisreich wahrgenommen wurde. Die Teilnehmer haben die kulturelle und wirtschaftliche Realität der anderen Länder besser kennengelernt und gemerkt, das sie sich, hinsichtlich ihrer Probleme, nicht viel von einander unterscheiden. Letztendlich stehen alle Länder vor sehr ähnlichen Problemen, die sie lösen müssen. Deswegen ist es ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung den jungen Menschen einen Raum für Dialog zu bieten, in dem sie gemeinsam über eine sozialdemokratischere Zukunft diskutieren können.

Eine facebook Seite mit Fotos von den Aktivitäten, Artikeln und Möglichkeiten für junge Menschen ist unter folgendem Link zu finden: https://www.facebook.com/FESTiranaSummerCamp 

Zurück