Friedrich-Ebert-Stiftung
Büro Tirana

Rr. Abdi Toptani
Torre Drin, Kati i 3-të
Kutia Postare 1418
Tiranë, ALBANIA

Tel.: +355(0)4 22 50 986
       +355(0)4 22 62 067

E-Mail: info@fes-tirana.org
www.fes-tirana.org

 FES Weltweit

FES weltweit

FES in Deutschland

FES Bonn 
Bonner Haus 
Godesberger Allee 149 
D-53175 Bonn 
Tel. +49 (0)228/ 883- 0

FES Berlin
Berliner Haus 
Hiroshimastraße 17 & 28
D-10785 Berlin 
Tel. +49 (0)30/ 26935- 6

www.fes.de

 Veranstaltungen 2014

Reflexionszyklus: “Die untragbare Leichtigkeit des Wortes!”

Am 15. Mai 2015 organisierte die Stiftung Friedrich Ebert (FES) in enger Zusammenarbeit mit der Einheit für Kommunikation und Forschung des Ministerrates die erste Serie des Reflexionszyklus “Die untragbare Leichtigkeit des Wortes!” mit dem Thema „Sprichst du Europäisch“ Herausforderungen für den öffentlichen Diskurs in Albanien!“ organisiert. Diese Aktivität fand in den Räumlichkeiten der Fakultät für Soziale Wissenschaften in Tirana statt.

Diese Konferenz wurde von seiner Exzellenz, dem Botschafter der Bundesrepublik Deutschland, Hr. Hellmut Hoffmann und der Botschafterin der Republik Frankreich, Frau Christine Moro begrüßt, als Vertreter der beiden wichtigsten europäischen Länder für die Entstehung, Entwicklung und Unterstützung der Europäischen Union.

Die albanischen Persönlichkeiten, die eingeladen wurden, um ihre Thesen über die europäische Identität und Europäisierung zu teilen, wurden vom Publikum begrüßt, das in einer hohen Vielzahl erschienen war, um ihre Ideen, das hohe intellektuelle Interesse und ihre Ansichten mit den Autoren zu teilen. Die Lektorin, Fr. Anne-Marie Thiesse, Verfasserin des Buches “L’identite europeenne en questions”, ermöglichte den Zuhörern ausreichend intellektuellen Raum für Reflexionen und Diskussionen. Dies wurde ebenfalls durch die unten aufgeführten Autoren und ihre Thesen ermöglicht:

Elvira Dones:  "Die kulturellen Beziehungen und der Dialog zwischen den Autoren in der Diaspora und Albanien heutzutage."cleardot 

Bashkim Shehu: "Past present continuous: der Schatten der Vergangenheit in dem öffentlichen Diskurs."

Luan Rama: “Der politische Diskurs und der zeitgenössische Nationalismus: Balkan europäisieren oder Europa balkanisieren?

Ardian Vehbiu: “Herrschende Diskussion über den heutigen öffentlichen Diskurs in Albanien.” 

Besa Myftiu: “Die Beziehung zu der albanischen Sprache von der Ferne: Symbolik, Identität, Sehnsucht.” 

Eda Derhemi: "Europa-Gestalten als Kommunikation und Gemeinschaft"

Nach dem ersten Reflexionszyklus folgt eine Publikation, in der alle oben erwähnten Thesen zwecks der Ausbreitung der Information an das weitere Publikum veröffentlicht werden. Es ist ebenfalls eine Facebook-Seite unter der Logik der Schaffung einer virtuellen Plattform über den öffentlichen Diskurs mit den Autoren, aber auch mit weiteren interessierten Personen, errichtet worden. Die Live-Sendung „Urbanika“ im TV-Sender A 1 Report hat der Konferenz eine Online-Sendung gewidmet.

Im Folgenden befinden sich die beiden Links:

Link zu FB: https://www.facebook.com

Link zur A1-Sendung “Urbanika”: https://www.youtube.com

Zurück