Friedrich-Ebert-Stiftung
Büro Tirana

Rr. Abdi Toptani
Torre Drin, Kati i 3-të
Kutia Postare 1418
Tiranë, ALBANIA

Telefoni: +355 (0)4 22 50 986
             +355 (0)4 22 62 067

E-Mail: info@fes-tirana.org
www.fes-tirana.org

 Die FES Albanien und Medien

Albanien braucht eine Arbeitswelt-orientierte Erziehung

Um es gleich vorwegzunehmen, es wäre fatal, wenn sich Erziehung und Bildung ausschließlich an der Verwertbarkeit des Erlernten in der Arbeitswelt orientieren würde. Dies würde Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung eindeutig behindern und zu „Maschinenwesen“ machen wollen. Andererseits bestimmt die Arbeitswelt einen großen Teil des Lebens und sollte den jungen Menschen daher bekannter gemacht werden als es bislang der Fall war. Orientierung der Erziehung und Bildung an der Arbeitswelt meint also nicht, die jungen Menschen auf eine bestehende Arbeitswelt „abzurichten“, sondern sie zu souveränen Akteuren ihrer künftigen Arbeitswelt zu bilden. Jugendliche – und auch ihre Eltern – sollten also mehr über die Arbeitswelt wissen, besonders wenn sie Entscheidungen für ihren weiteren Bildungsweg treffen, weil die Bildung und Ausbildung der Schlüssel dafür ist, ob und welche berufliche Tätigkeit für die Jugendlichen künftig in Frage kommt.. 

Weiterlesen
„Was hat denn das mit Politik zu tun? – Reflexionen über die albanische „Flexibilität!

 Irgendwo in der Innenstadt von Tirana sitze ich gerade in einer kleinen Bar, trinke Kaffee und rauche ein Zigarillo, wie ich es so gern in den albanischen Bars und Restaurants tue. Dabei lasse ich die vielen Erlebnisse der vergangenen vier Monate an meinem geistigen Auge vorbeiziehen. Wenn mich vor meiner Ausreise nach Albanien jemand fragte, warum ich gern in Tirana arbeiten würde, antwortete ich scherzhaft: „Weil ich da überall rauchen kann!“

Im Prinzip nicht, weil es verboten ist, aber …

Zunächst schien das eine krasse Fehleinschätzung gewesen zu sein. Denn schon bei dem ersten Restaurantbesuch sah ich Schilder: Rauchverbot! Allerdings lehrte mich ein kurzer Rundblick, dass tatsächlich nahezu an jedem anderen Tisch geraucht wurde.

Weiterlesen